Kreistagsreport 12.12.2017

 

12.12.2017

Kreis Unna.

 

Der Kreistag des Kreises Unna tagte am 12.12.2017 und befasste sich unter anderem mit folgenden Themen:

Kosten der Unterkunft
Auf Antrag der Fraktionen von SPD und CDU beschloss der Kreistag mit großer Mehrheit die Kosten der Unterkunft von 96,3 Mio. Euro auf 95 Mio. Euro im Kreishaushalt 2018 festzusetzen. Grund ist die gute Entwicklung der vergangenen Jahre auf dem Arbeitsmarkt und prognostizierte positive Aussichten auch für 2018, so Martin Wiggermann, Vorsitzender des Ausschusses für Arbeitsmarkt und Wirtschaftsförderung.

 

3 zusätzliche Stellen unterstützen Ziel "Halbierung der Anzahl jugendlicher Arbeitsloser bis zum Jahre 2020"
Der Kreistag beschloss für diese Aufgabe zusätzlich 3 Stellen einzurichten. Die Aufgabe ist vorerst auf drei Jahre befristet um nach diesem Zeitraum zu schauen, welchen Erfolg der Einsatz dieser zusätzlichen Mittel hat. Auch dieser Beschluss unterstützt die Zielsetzung des Kreises Unna bis 2020 die Jugendarbeitslosigkeit zu halbieren.

 

Kreistag erhöht deutlich den Kreditrahmen für die Wirtschaftsförderung
Der Kreistag erhöht den Kreditrahmen für die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Unna mbH von 5 auf 25 Mio. Euro. Damit verbindet sich das Ziel, Kredite zu günstigen Konditionen zu erlangen um u.a. die Bedingungen den für Grunderwerb deutlichen zu verbessern.

 

Kreis unterstützt 60 Jahre Heinz-Hilpert-Theater 2018

Das regionale bedeutsame Heinz-Hilpert-Theater in Lünen wurde 1958 eröffnet. Der Kreis unterstützt das Heinz-Hilpert-Theater seit vielen Jahren durch die Finanzierung einer Programmreihe. Jetzt hat Kreistag beschlossen 10 Tsd. Euro in 2018 einzusetzen, um dem Engagement des Kreises einen besonderen Akzent zu verleihen und im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung klar herauszustellen.

 

Museumspädagogik für Kinder und Jugendliche ausbauen
Der Kreistag erhöhte die Mittel um 5 Tsd. Euro auf insgesamt 30 Tsd. und verbindet damit die Erwartung, dass die zusätzlichen Mittel für die Museumspädagogik ausschließlich für die Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen/Schulklassen verwandt werden. Außerdem sollen Gespräche mit der Verkehrsgesellschaft des Kreises Unna(VKU) darüber geführt werden, wie Schulklassen beim Transfer zum Lernort Haus Opherdicke und ab 2019 Schloß Cappenberg unterstützt werden können.

 

Haushalt 2018 einstimmig beschlossen – Umlage um 2.123 Mio. Euro gesenkt
Der Kreistag beschloss einstimmig den Haushalt für 2018 mit einem Ausgabenvolumen von rund 494 Mio. Euro. Die Aufgabenwahrnehmung des Kreises ist damit sichergestellt. Die Rücksichtnahme gegenüber den 10 Städten und Gemeinden ist gewahrt. Die Kreisumlage beträgt jetzt 41,78 Punkte, in Summe rund 254 Mio. Euro – das sind rund 2,1 Mio. Euro weniger als 2017. Über 60% der Ausgaben liegen im Sozialbereich. Größter Einzelposten ist die Umlage an den Landschaftsverband Westfalen-Lippe für die Eingliederungshilfe von knapp 100 Mio. Euro und die Kosten für das Jobcenter von jetzt 95 Mio.

 
Haushaltsrede Brigitte Cziehso
Die Haushaltsrede der SPD-Fraktionsvorsitzenden Brigitte Cziehso kann auf der Internetseite www.spd-kreistag-unna.de nachgelesen werden.

 

 

 

Newsletter-Archiv als RSS-Feed