Landrat und Kreisverkehrsgesellschaft sollen Einführung eines 365 Euro-Jahrestickets prüfen
SPD-Fraktion will Bürger für ÖPNV begeistern


22.02.2019

Kreis Unna

Soll der Öffentliche Personennahverkehr stärker genutzt werden, sind ein gutes Angebot und attraktive Ticketpreise unerlässlich. Die SPD-Fraktion im Kreistag Unna will jetzt den Umstieg der Bürger auf die öffentlichen Verkehrsmittel beschleunigen – und bittet deshalb Landrat und Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU), die Einführung eines 365-Euro-Jahrestickets zu überprüfen.

Jens Hebebrand, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion, verspricht sich viel von der Maßnahme: „Es gibt bereits Städte, in denen das Ticket ein großer Erfolg ist.“ Vorteil vor Ort: Der Kreis verfügt über eine eigene Verkehrsgesellschaft, die die Städte und Gemeinden im Kreisgebiet ansteuert und miteinander verbindet. Dies erleichtere die Absprachen. Ein genaues Bild von den Möglichkeiten versprechen sich die Sozialdemokraten von der Prüfung, um die sie den Landrat und die VKU jetzt bitten. „Wir möchten wissen, welche Risiken und Chancen in der Einführung eines Jahrestickets für Jedermann/Jedefrau für ein Euro pro Tag im Kreis Unna (365 Euro-Jahresticket) bestehen“, schildert Hebebrand.

Je mehr Bürger Bus und Bahn nutzen, desto stärker erhöht sich der Modal-Splitanteil des ÖPNV im Kreis Unna. „Ein 365-Euro-Jahresticket kann ein wesentlicher Baustein sein, um die Bürger zum Umstieg auf den ÖPNV zu motivieren. Damit können wir auch einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Verbesserung der Luftqualität erreichen“, so der SPD-Politiker. Der Antrag soll nach den Vorstellungen der Sozialdemokraten am 11. März 2019 in der Sitzung des Ausschusses für Kreisentwicklung und Mobilität beraten werden.

Bildlegende:
Jens Hebebrand, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion

 

Newsletter-Archiv als RSS-Feed