Zum 20. Geburtstag:
SPD-Kreistagsfraktion setzt sich für Förderung des Zentrums für Internationale Lichtkunst ein 

 

12.11.2019

Kreis Unna

Das 2001 geschaffene Zentrum für Internationale Lichtkunst in Unna ist weltweit das erste und einzige Museum, das sich auf die Präsentation dieser zeitgenössischen Kunstform tief unter der Erde in der ehemaligen Lindenbrauerei konzentriert. Angesichts des bevorstehenden 20. Geburtstags setzt sich die SPD-Fraktion im Kreistag dafür ein, das Museum jetzt mit einem zusätzlichen Förderbetrag in Höhe von 5.000 Euro zu unterstützen. Außerdem soll die Zusammenarbeit von Lichtkunstzentrum und Haus Opherdicke gestärkt werden.

„Beide Museen strahlen weit über die Grenzen des Kreises Unna hinaus. Und beide gehören demnächst zum Netzwerk der RuhrKunstMuseen. Da liegt es nahe, über Möglichkeiten einer stärkeren und verbesserten Kooperation nachzudenken“, betont Bernd Engelhardt, Vorsitzender des Ausschusses für Bildung und Kultur, nach Beratungen der SPD-Fraktion im Rahmen der Haushaltsklausurtagung. Möglich seien gemeinsame Aktivitäten ebenso wie das Angebot von Kombi-Tickets.

Haus Opherdicke wird im Januar 2020 offiziell Mitglied der RuhrKunstMuseen – „eine besondere Auszeichnung, die das hohe Niveau des Ausstellungsortes noch einmal eindrucksvoll unterstreicht“, so Bernd Engelhardt. Das Zentrum für Internationale Lichtkunst ist bereits Mitglied.

Der Kreis Unna gehört seit der Gründung des Zentrums für Internationale Lichtkunst mit einem Anteil von rund einem Drittel zu den wichtigen Förderern.


Bernd Engelhardt, Vorsitzender des Ausschusses für Bildung und Kultur(SPD)

 

Newsletter-Archiv als RSS-Feed